Die Seife ist ein Maßstab fur den Wohlstand und die Kultur der Staaten.
- Justus von Liebig

Sonntag, 25. Dezember 2016

Weihnachten

Der Tannenbaum steht gesmückt. Ich konnte allerdings nur die günstigen Bälle anhängen, damit die Kinder meine schönsten Bälle, die wir mal in Stilwerk gekauft haben, als wir noch in Berlin gewohnt haben.
Auf die schnelle musste ich eine OHP-Seife sieden (50:50 Kokos und Rindertalg), um die Küche zu putzen. Die Kernseife brauche ich auch, um die Pfannen waschen zu können. Wir benutzen die Biopfannen, die eine besondere Schicht Fett immer haben sollen. Der Prill löst diese fettige Schicht aus. Wenn diese Seife so stark fettlösend ist, dann wie schädlich ist diese für die Haut... Und deren Reste auf dem Geschirr, die wir schlücken... Jedenfalls benutze ich meine Seife, die nach 'Ozean Frische' riecht, so gern zum Putzen!
Vom Weihnachtsmann habe ich auf meinem Lieblingstuhl zwei Dosen meines Lieblingskaffe "Illy MOCCA" gefunden. MOCCA konnten wir nur aus Italien mitbringen, hier musste ich mich mit ESPRESSO zufrieden sein, aber jetzt ist MOCCA im Studio! :) Ich war doch ein braves Mädchen in diesem Jahr ;)

Nun ist die Rotkraut fertig. Diesmal nach dem Rezept von Julia Wischke zubereitet. Ganz toll, weil richtig fruchtig, wegen Preiselbeeren, Wachholderbeeren, Portwein und dem frisch gepressten Orangensaft, Birnenessig (von roseaufdemberg), Nelken und der frischen Äpfel.

Die Ente liegt hier so bescheiden, im Moment ist die im Backofen, reichlich mit den Äpfeln und Quitten gefüllt
(nach dem Rezept von Alex&Milana)
Und so sieht sie jetzt aus ;)

Das Häuschen ist vom letzten Jahr, aber damit wünsche ich Euch Allen schöne Weihnachten!

P.S. Dieses Rezept lasse ich hier für mich liegen. Diese mit Kartoffel gefüllten 'Lapti' mögen meine Kinder total!

Keine Kommentare:

Kommentar posten